Licht der Welt und Schatten der Zeit

Hinterlasse einen Kommentar

5. Februar 2017 von killesberger

hhg05021701Einen Gottesdienst im Rahmen und dennoch jenseits der Liturgie gestalteten heute Pfarrer Karl-Eugen Fischer und Kirchenrat Reinhard Lambert Auer, Beauftragter der Landeskirche für Kunst und Kirchenbau, von 10 bis 11 Uhr in der Brenzkirche am Killesberg. Das widersprüchlich scheinende Thema „Konkrete Utopie“ beleuchtete in einer speziellen Präsentation Entstehung, Wandlung und Status der 1933 von Alfred Daibler gestalteten Kirche Am Kochenhof. Während Architekt Daibler die Kirche in Nachbarschaft zur 1929 entstandenen Weißenhofsiedlung diesem Vorbild anpasste und eine für den Kirchenbau revolutionäre, unprätentiöse Gestaltung schuf, ließen die Nazis nach ihrer Machtergreifung das ungeliebte Gotteshaus-Design teilweise wieder dem in „der Zeit der Finsternis“ vorherrschenden Geschmack anpassen. In diesem Stil-Mix wurde die Brenzkirche Jahrzehnte später unter Denkmalschutz gestellt. 84 Jahre nach ihrer Erbauung stellt sich angesichts dieser Eingriffe und dem heutigen Zustand die Frage „quo vadis“, Brenzkirche? Antworten darauf versuchten Jan Lubitz, Reinhard Lambert Auer, Karl-Eugen Fischer und Mariella Schlüter zu geben. Architektin Schlüter, die sich in ihrer Masterarbeit mit Weg und Wandel der Brenzkirche beschäftigte, erarbeitete darin ein Konzept, das Kirche und Kommune, Gottesdienst und Menschennutzen, Vorgestern und Morgen unter ein Dach bringen will. Pfarrer Fischer unterstrich in seiner eindrucksvollen Predigt die generelle Bedeutung des Gotteshauses als zentralen Ort, der gerade heute in der „postfaktischen Welt“ einlädt: „Kommet her zu mir alle“. Konstruktion oder Rekonstruktion, Vision oder konkrete Utopie der Brenzkirche treffen sich in der Broschüre „stuttgarter bauheft 01“. Die Stimmen dafür, damit, dahinter oder gar dagegen, trafen sich in einem vielstimmigen Zitieren einzelner Sätze aus der Broschüre durch die Gemeindemitglieder zum Schluss dieses ungewöhnlichen Gottesdienstes. Dem zu guter Letzt noch ein Aufruf der Bezirksvorsteherin Sabine Mezger an die Gemeindemitglieder folgte, den baulichen Impuls auch als Vorschlag für den Bürgerhaushalt einzubringen.

hhg05021702 hhg05021703 hhg05021704 hhg05021705 hhg05021706

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Freundeskreis Killesberg

Was wann geschah…

Februar 2017
M D M D F S S
« Jan   Mrz »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728  
%d Bloggern gefällt das: