Ein Netz nimmt Formen an

Hinterlasse einen Kommentar

27. September 2016 von killesberger

hhg27091601Am 13. 07. 2016 trafen sich hauptamtliche und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der und für die Flüchtlingsunterkünfte in Stuttgart Nord zum ersten Mal. Heute fand, auf Einladung der Gemeindereferentin Christine Göttler-Kienzle, im Gemeindesaal der katholischen Kirche St. Georg das zweite Treffen statt. Knapp 30 Engagierte der diversen Einrichtungen, Institutionen und Freundeskreise des Stadtbezirks Stuttgart Nord diskutierten, wie ihre jeweilige Arbeit für alle transparent werden, welche Überschneidungen vermieden und welche Synergieeffekte sich ergeben könnten. Primäres Ziel war es, die Ehrenamtsarbeit der drei Nord-Unterkünfte Tunzhofer Straße, Rote Wand/Killesberg und Nordbahnhofstraße zu öffnen und persönliche Kontakte ihrer Haupt- und Ehrenamtlichen zur Kooperation auszuloten.

Anwesend waren (Reihenfolge zufällig!) Vertreter der Tunzhofer Straße, der Evangelischen Gesellschaft, der Malteser-Station „Schwanger in der Fremde“, der Evangelischen Gesellschaft, des Familien- und Stadtteilzentrum Stuttgart Nord (FaZ), des Caritas-Freiwilligenzentrums Caleidoskop, des Kinder- und Jugendhauses Nord, der Initiative Gemeinschaftserlebnis Sport, der Stadtbibliothek, der Vector Informatik GmbH und des Freundeskreises Killesberg.

Auch Pfarrerin Juliane Jersak (Martinskirche) und Gabriele Nuber-Schöllhammer (Stadträtin) beteiligten sich an der Diskussion, die lange um die bei rund 1.300 Bewohnern der Tunzhofer Straße schwer nachvollziehbaren Zuständigkeiten Einzelner für bestimmte Bereiche kreiste. Hilfreich dagegen war das Chart mit den bestehenden Angeboten dieser Großeinrichtung. Während sowohl die Leitung des Caritas-Hauses durch Regine Knapp als auch die Damen der Kleiderkammer konkret ansprechbar sind, gibt es für eine Vielzahl anderer Helferinnen und Helfer bisher keine festgelegte Struktur. Dennoch werden überall ehrenamtliche Helferinnen und Helfer gesucht.

Auch die Vector-IT-Experten, die Kinder und Erwachsene in die Grundlagen des Computer-Know-hows einführen, suchen dringend Unterstützer ihrer Arbeit, die personell oft die Leistungsgrenzen überschreitet. Ebenso interessant für die Nord-Neuen in den drei Unterkünften: das Sportangebot in der Halle der Pragschule, freitags von 17.15 bis 18.45 Uhr. Leseratten unter den in unserem Stadtbezirk lebenden Flüchtlingen können in der Stadtbibliothek Heilbronner Straße zu günstigen Konditionen Bücher in ihrer Landessprache, aber auch bilinguale Druckwerke ausleihen. Angeboten werden sowohl Sprachlehrbücher als auch Romane.

Nach eineinhalb Stunden blieb festzustellen, dass in der Flüchtlingsunterkunft Tunzhofer Straße für Haupt- und vor allem Ehrenamtliche mehr Klarheit der Zuständigkeiten zu wünschen wäre und die Teilnehmer per Visitenkarten- und E-Mail-Austausch weiter im Gespräch bleiben und sich gegebenenfalls über News aus ihren Bereichen austauschen wollen. Eine Gelegenheit zum Wiedersehen kündigte Christine Göttler-Kienzle zum Schluss an: Die Einladung zur Herbst-Hocketse am Samstag, 08. 10. 2016, 15 bis 18 Uhr in der Tunzhofer Straße.

hocketse_tunzhoferstrasse

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Freundeskreis Killesberg

Was wann geschah…

September 2016
M D M D F S S
« Aug   Okt »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
%d Bloggern gefällt das: