Profi-Tipps für Schürzenjäger

Hinterlasse einen Kommentar

31. Juli 2015 von killesberger

KINGA MATHE 01Am 27. 09. 2012(!) erschien hier der Artikel „Anmachen, aufmachen oder aufwachen“ über den Sitz des Schürzenknotens an einem Dirndl. Zum Beispiel beim nächsten CANNSTATTER VOLKSFEST vom 25. 09. bis 11. 10. 2015. Wo der Dirndlknoten sitzt, ist kein Zufall. Sondern folgt einer alten Regel. Wer könnte das besser wissen als die erfolgreiche Dirndl-Designerin aus Stuttgart, Kinga Mathe? DER KILLESBERGER hat die Unternehmerin und Namensgeberin der Trachtenmodemarke KINGA MATHE aufgrund der überdurchschnittlich hohen Klickzahlen für diesen Artikel in ihrem Atelier in der Hauptmannsreute besucht und befragt. Damit Frauen die richtigen Signale senden und Männer sie ebenso empfangen.

Frau Mathe, gibt es einen Dirndl-Trend zum Herbst 2015 und zum Wasen?

KM: Schreiende Farbkombinationen und Knalltöne sind verpufft, „Puder“ ist jetzt angesagt, das Erscheinungsbild insgesamt eher zart und elfenhaft.

Unterscheidet sich der Stuttgarter Dirndllook von dem Münchener? 

KM: Ja, wenn auch heute weniger deutlich als noch vor Jahren. Früher liebte es die Stuttgarterin auffälliger, mit reichlich Verschnürungen und Verzierungen. Während sich die Münchnerin mehr der Tradition verbunden und reduzierter zeigt.

Kannten Sie bei Ihrem ersten Dirndl die Bedeutung des Schürzenknotens?

KM: Nein, damals ging’s mir ja vor allem darum, ein eigenes Dirndl für ein Trachtenfest zu kreieren, mit dem ich dort selbst auftreten wollte.

Wie trägt Frau ein Dirndl, wenn sie verheiratet oder fest liiert ist?

KM: Auf jeden Fall mit Schürzenknoten auf der rechten Körperseite.

Und wo knotet sie die Schürze, wenn sie offen für neue Kontakte ist?

KM: Dann ist selbstverständlich links geknotet das Anbandelsignal. Während Knoten in der Mitte früher Jungfräulichkeit ausdrückte, was heute wohl eher selten vorkommt … und mehr eine etwas unentschlossene grundsätzliche Kontaktfreudigkeit ausdrückt.

Was sollte Frau nie tun oder zeigen, wenn sie Dirndl trägt?

KM: Mini tragen, denn das passt überhaupt nicht zum Dirndl. Das sollte etwa mindestens eine Handbreit unterm Knie enden. Auch wer ein edles Dirndl auf schenkelkurz umschneidert, tut sich und dem Dirndl ganz sicher keinen Gefallen. Was ebenso wenig geht, ist ein Dirndl ohne Bluse zu tragen. Beides ist nicht wirklich sexy.

Und was ist auf jeden Fall empfehlenswert für Dirndlträgerinnen?

KM: Was den Knoten betrifft, zur Sicherheit eher rechts tragen; das hält vielleicht wenigstens ein paar unerwünschte Verehrer ab.

Wie sieht ihr eigenes Lieblingsdirndl 2015 aus?

KM: Alle meine Dirndl sind meine Lieblingsdirndl. 

DER KILLESBERGER dankt Kinga Mathe für das Gespräch, das wir in ihrem schönen Villenatelier führten – zwischen PC-Check, Mitarbeiter-Briefing und Telefonat, beaufsichtigt vom freundlich-wachsamen, schwarzen Hausmops Oskar.

Fotos: Kinga Mathe www.kinga-mathe.com

KINGA MATHE 02

KINGA MATHE

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Freundeskreis Killesberg

Was wann geschah…

Juli 2015
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
%d Bloggern gefällt das: