Killesberger protestieren gegen S-Bahn-Taktung

Hinterlasse einen Kommentar

20. Mai 2014 von killesberger

450px-Stuttgart_dt8

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In einer Gemeinschaftsaktion der Interessen- und Werbegemeinschaft Killesberghöhe e.V., des Augustinum am Killesberg, der Brenzkirche, des Bürgervereins Killesberg, der Freien Waldorfschule am Kräherwald, der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste, des TC Weißenhof, des Theaterhaus’ und des Weissenhofmuseums beklagen sich diese namhaften Anlieger und Interessenvertreter des Killesbergs über die Reduzierung des früheren 10-Minuten-Taktes der S-Bahn auf jetzt 20 Minuten – nachdem die Linie U 12 nicht mehr den Killesberg anfährt. Die SSB begründet die Taktreduzierung mit mangelnder Fahrgastfrequenz, erhoben während der Bauzeit am ehemaligen Messegelände. Unterstützt wird die durch eine Unterschriftenaktion von 3000 Anwohnern dokumentierte Beschwerde von der CDU Stuttgart Nord, den Grünen des Stadtbezirks und zusätzlich einer privaten Anwohner-Initiative. Mit einer für Mittwoch, 21.05.2014 terminierten Pressekonferenz tragen die Killesberger Institutionen und Personen ihr Anliegen jetzt an die Öffentlichkeit.

Bei allem Verständnis für wirtschaftliche Kosten-/Nutzenrechnungen verwundert die Haltung der SSB bei einem „grünen“ Aufsichtsratsvorsitzenden und Oberbürgermeister Fritz Kuhn, der permanent den ÖPNV und das Radfahren promotet. Dass jedoch beispielsweise nur wenige Bewohner des Augustinums mit dem Fahrrad in die Stadt und zurück fahren können, oder Mitarbeiter/innen der zahlreichen Unternehmen auf der Killesberghöhe von Asperg und anderswo im Großraum Stuttgart per Rad zum Killesberg und wieder nach Hause fahren wollen, dürfte auch dem Rad & Rat-Haus-Chef einleuchten. Noch dazu, nachdem – wenig taktvoll – gleichzeitig der früher öffentlich zugängliche ehemalige Messeparkplatz P8 an der Roten Wand/Am Kochenhof von der Stadt an einen privaten Parkhausbetreiber vermietet und von diesem (außer für Großveranstaltungen) gesperrt wurde. Mit dem Effekt, dass täglich zahlreiche Fahrzeuge jetzt davor auf dem Gehweg parken und Fußgänger, Kinderwagenschieber, Rollatornutzer, Rollstuhlfahrer wie Radfahrer zum Ausweichen auf die viel befahrene Straße zwingen. Ob die Ihnen grün sind, Herr Kuhn, bezweifelt DER KILLESBERGER.

Foto: Wikipedia/Wikimedia Commons, Urheber JuergenG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Freundeskreis Killesberg

Was wann geschah…

Mai 2014
M D M D F S S
« Apr   Jun »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  
%d Bloggern gefällt das: